Fibremood – Jacke Drew

Herbstliche Jacke Drew von fibremood

[Werbung] In meinem letzten Beitrag habe ich ja schon von der Zeitschrift fibremood geschwärmt…
nur zur Erinnerung: fibremood machen tolle, moderne Schnittmuster und dazu passend super schicke Fotos (: Dank meiner unauffälligen Liebesbekennung hat mich Manuela angeschrieben, ob ich nicht Lust hätte für fibremood einen Schnitt aus der neuen Ausgabe schon vor Veröffentlichung zu nähen (daher das “Werbung” I’m not payed – aber durfte den Schnitt eben kostenlos testen). Gemeinsam mit vielen weiteren kreativen Frauen habe ich mich also ans Werk gemacht und herausgekommen ist die Jacke Drew. Heute bin ich Teil der Linkparty auf der Fibremood Webseite – schaut dort vorbei, für noch mehr tolle Nähinspirationen.

Oversize is my size oder so…

Ich Verrückte hatte natürlich die Idee ein Futter aus einem Teddyplüsch mit einzuarbeiten. Klar, macht das die Jacke nicht gerade “kleiner” aber da es mir wichtiger ist nicht zu frieren, als super dünn auszusehen, kann ich damit leben 😀 Obwohl ich natürlich sagen muss, dass ich diesen Oversize-Look auch sehr cool finde!

Jetzt ist die Jacke super kuschelig, perfekt für die kalten Tage in Berlin!

Tipp an alle großen Menschen:

Wenn ihr die Jacke auf der Hüfte endend haben möchtet, würde ich euch raten sie um ein paar Zentimeter zu verlängern. Bei mir finde ich die Länge super, ich bin aber ganze 1,62m groß, was eher unter dem Durchschnitt liegt. Aber es ist letzt endlich auch einfach eine etwas kürzer geschnittene Jacke. Naja wie hat Mutti immer gesagt? Die Nieren müssen schon bedeckt sein 😉 😀

Bei der Wahl der Knöpfe hat sich noch ein kleines Drama abgespielt:

Ort des Geschehens: Stoffmarkt Berlin: Jessy kauft passende Knöpfe, findet diese jedoch einen Tag später in ihren 100 Jutetaschen nicht wieder. Panisch rennt sie zum nächsten ähm sagen wir mal nett “Chinese-wir-haben-alles” Laden und kauft hässliche Jeans-Knöpfe mit dem Gedanken “besser als nichts oder?”. Unzufrieden mit den doofen kupferfarbenen Nietenknöpfen, wühlt sie sich verzweifelt durch ihre Knopfkiste um zu schauen, ob sich nicht doch noch etwas Hübscheres finden lässt! Am Ende entscheidet Jessy sich für die hier gezeigten, wunderschönen, blauen Knöpfe. Wenige Stunden später findet Jessy die auf dem Stoffmarkt gekauften Knöpfe wieder, merkt dass diese viel zu klein waren und ist sehr froh um ihren Knopf-Vorrat von dem sie immer dachte, dass da eh nichts Gutes mit drin ist 😉

Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute… ENDE

Und, was haltet ihr von der Jacke?

Ich muss mir auf jeden Fall nochmal eine nähen. Wer mir auf Instagram folgt hat vielleicht schon meinen Leostoff gesehen – daraus wird definitiv noch eine weitere Drew! (: Kennt ihr das auch, wenn euch ein Schnitt gefällt, dann wollt ihr gleich 10 unterschiedliche Versionen davon? Ich geh dann mal nähen! 😀

bleibt kreativ, eure Jessy (: