Hey I’m back :)

Dieses Comeback ist mindestens genauso legendär wie das der Backstreet Boys! Genauso spektakulär wie das Comeback des Box-Champions Muhammad Ali (das war der erste Beitrag, der mir von Google zu “spektakuläre Comebacks” angezeigt wurde, oke!) und genauso berührend, wie das Comeback der Kelly Family! Wie sehr habt ihr euer granny-poser-girl vermisst? Mindestens so sehr, wie einen leichten Regenschauer im Sommer, der die Luft abkühlt… oder eher wie eine Sommergrippe, dank der ihr das ganze Wochenende im Bett, anstatt am See verbringen müsst?

Okay, ich höre mal auf mit dramatischem Blabla! Ähm, ja, ich bin “zurück?”

Ja also ich will das eigentlich gar nicht so groß aufziehen,

ich hab halt einfach wieder Lust meine selbstgenähten Sachen zu zeigen. 🙂

Mir hat das eigentlich immer total Spaß gemacht, aber nach meiner Bachelorarbeit, die ich letzten Sommer abgeschlossen habe, habe ich mich irgendwie super unkreativ gefühlt. Ich hatte keine Lust mehr auf das alles, wollte mich nicht mehr zeigen, habe mir selbst zu viel Druck gemacht damit, dass alles so voller Bedeutung sein muss, dass ich eine Message vermitteln muss, dass ich Stellung einnehmen muss! Aber “Müssen” und “Zwang” killt jeden Spaß! Ich finde es schon wichtig, nicht sinnlos Produkte anzupreisen und finde es nicht interessant, wenn “Influencer” einfach nur austauschbare Werbeflächen sind, aber ich glaube, das bin ich auch nie gewesen… hoffe ich…

Also kurzes Lebensupdate:

Ich bin im Dezember nach Berlin in eine WG gezogen. Es war meine erste WG Erfahrung und das war ganz lehrreich für mich! Denn auch wenn ich die zwei Mitbewohner sehr mochte, hat es mich unfassbar gestresst, abends nach Hause zu kommen und nicht meinen eigenen Raum zu haben. Klar, man hat sein eigenes Zimmer, aber meines war ziemlich klein und ihr wisst ja wie es aussehen kann, wenn man mal seine Stoffe & Zutaten zum kreativ sein ausbreiten möchte: dafür war dort irgendwie kein Platz ): Außerdem finde ich es auch schön abends ein wenig die Ruhe zu genießen, nachdem man den ganzen Tag von Menschen umgeben war, aber das kann und wollte ich in der WG natürlich nicht verlangen… “Hallo, ich bin jetzt wieder da, könnt ihr bitte alle gehen?” Also war mein learning daraus: WG ist nicht mein Ding, ich kann da schwer kreativ sein und fühle mich irgendwie nicht so frei ): sorry an meine zwei Ex-Mitbewohner, lag nicht an euch!
Also haben Maja und ich das unfassbare geschafft: wir haben eine Wohnung in Berlin gefunden! Zugegebenermaßen sind wir etwas “außerhalb” aber da ich schon gemerkt habe, dass Berlin “Mitte” nicht so meine Ecke ist, finde ich es perfekt für uns (:
Nun zu meinem Job: Ich arbeite in einem Unternehmen, das Schnittmuster entwickelt, der ein oder andere wird es eventuell kennen (; ich bin Teil des Pattydoo-Teams (: Ich helfe dort Content zu entwickeln, suche nach neuen Ideen, mache Fotos, schreibe Texte vor und ganz viel anderen Kleinkram (: … Da ich mich gerade wieder täglich super intensiv in der DIY-Szene rumtreibe, kam für mich wieder die Lust meine eigenen Ideen weiter zu verfolgen, verständlich oder? (: Die Arbeit macht mir total Spaß und ich habe vorher gar nicht verstanden, was ich mir durch diesen Blog eigentlich alles schon beigebracht hatte, was ich nun auch im Job anwenden kann! 🙂 Ich habe die letzten Monate auch immer fleißig genäht, hatte aber kein Bedürfnis danach die Sachen irgendwie zu fotografieren oder mich zu inszenieren… but that’s ove now 😀 poser-Jessy is back!

Was möchte ich also?

Naja, irgendwie macht es mir ja schon Spaß mich ab und zu selbst zu inszenieren, Fotos zu machen, mich hier auszuleben und ich hoffe einfach, dass ich den ein oder anderen inspiriere! Mir macht es total Spaß coole Fotos zu machen, einen Instagram-Feed zu planen, Fotos zusammen zu stellen, Ideen zu entwickeln usw. Also mein Ziel ist: das machen, worauf ich gerade Lust hab und dafür irgendwie eine Form zu finden 😀 und dann die Weltherrschaft an mich reißen! Klingt nach einem Plan, oder?

Achja und da es hier ja irgendwie auch um die selbstgenähten Sachen geht, die ich da auf den Bildern an habe:

ja es sind Röcke.

Nein, es gibt kein Schnittmuster dafür, denn ich habe einfach Rechtecke an meinen Körper angepasst… den kurzen Rock mit einem Gummibund, den Langen mit einer Knopfleiste und oben gelegten Falten. Es ist so spektakulär, dass ich dafür heute leider keine Anleitung habe 😛 Ich habe alles auch schon vor ein paar Monaten genäht, aber da die flower-power Phase bei mir gerade erst wieder beginnt, dachte ich, das muss ich euch mal zeigen (: Es werden sicherlich noch ein paar Flower-Teile folgen!!!
Wenn ihr gerne mal wieder selbstgenähte Sachen von mir sehen wollt, dann folgt mir am besten auf Instagram, dort verpasst ihr am Wenigsten von meinem spannenden Leben 😛 😀

I hab euch liep ihr kleinen Nähhasen!!!

und ich habs vermisst hier meinen Gedankenkram runter zu schreiben (:

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*