toller Sommerrock – Probenähen bei Jojolino

[Enthält Werbung, da Probenähen für Jojolino]
Ich hatte erneut die Möglichkeit bei einem Probenähen mitzumachen.
Diesmal ging es um den neuen Rock “Frau Sinnlich” von der lieben Jojolino. Hier könnt ihr den Schnitt kaufen (:
Es ist eine Art Pencilskirt, den sie mit kleinen Details, wie den leicht ausgestellten Taschen zu etwas Besonderem macht.
Nun fragt ihr euch vielleich: “leicht ausgestellte Taschen? Sehe ich bisher nirgends.”
Tja, da beginnt dann auch meine “ich hab ja so viel Erfahrung, ich näh das mal kurz durch” Geschichte:
Dass der Rock in bestimmten Stoffen funktioniert, hat Johanna dazu geschrieben.
Wenn man sich das nicht ordentlich durchliest, braucht man sich also nicht wundern, wenn der erste Rock,
aus leichtem Jersey, viel zu locker rauskommt und von der Passform her einfach zu wenig Stand hat.
Der zweite Rock sollte also aus etwas festerem Stoff genäht werden. Etwas fester? Ja genau Jessy.
Nicht so fest, dass man den Allerwertesten kaum mehr durch die schmalste Stelle bekommt.
Ich hatte zwar schon mitbekommen, dass andere Frauen auch ihr Popöchen etwas rein zwängen mussten
aber wofür quälen, wenn man eine andere Möglichkeit hat?
Die Lösung für das “ich quetsche mich in den Rock”-Problem war also ein Reißverschluss.
Da der Rock in meiner Version nur Seitennähte hat, musste der Reißverschluss also hier eingearbeitet werden.
Dadurch ging schonmal Tasche Nummer 1 flöten. Da die Taschen sich gegenseitig durch ein Verbindungsband halt geben,
ich aber der übrig gebliebenen Tasche ihren Partner genommen hatte, musste ich die Tasche auf der anderen Seite auch etwas verkleinern.
Hätte außerdem komisch ausgesehen, wenn die eine Seite leicht ausgestellt ist, die andere aber anliegend.
Also seht ihr hier das leicht abgeänderte Ergebnis zum Rock Frau Sinnlich. Wie ihr seht, ist der Name Programm:
Er sitzt eng am Körper, macht eine schöne Sanduhrenform und hat trotzdem genug Beinfreiheit,
damit die Trägerin von Frau Sinnlich nicht mit Minischritten ganz unsinnlich durch die gegend trippelt. (;
In meiner Version eigenet er sich, besonders natürlich durch den Print, toll als Sommeroutfit,
besonders gerne in der Kombination mit einem leichten, lockeren Shirt.
Mein Fazit zum Schnitt:  Einfacher geht es kaum!
Perfekt geeignet für Nähanfänger und mal für ein leichtes Projekt zwischendurch.
Mein einziger Hacken, ist nun eher mein eigener Fehler: die Stoffauswahl.
Ich würde wirklich zu einem stabileren Jersey raten. Ansonsten gibt es natürlich bei einem stabileren Stoff die Möglichkeit
VORHER eine Naht in der hinteren Mitte zu planen und dort den Reißverschluss einzuarbeiten.

Wie findest du den Rock und den Stoff? Ich habe mich direkt verliebt!!
Bleib mir weiter kreativ, denn du weißt:

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

blue june – 12 colors of handmade fashion


Endlich ist es so weit:
Ich habe ich einen Blog und kann bei tweedandgreets 12 colors of handmade fashion richtig mitmachen!!!
Ich folge ihr schon lange und finde diese Aktion total schön! Eine Farbe pro Monat, mit der man sich auseinander setzt
und versucht etwas aus seiner Komfortzone rauszutreten? Das finde ich einfach eine tolle Idee!

Aber in diesem Monat ist die Komfortzone Programm:
Die Farbe ist diesmal nämlich blau

Lass mich mal überlegen, ob sich da nicht etwas finden lässt (: Also ehrlich gesagt habe ich diesen Monat ca drei blaue Outfits genäht, die ich euch hätte präsentieren können!
Blau ist einfach so schön!!! Als ich gehört habe, dass die Farbe diesen Monat blau ist, war mir klar, dass ich mich endlich an diesen tollen Stoff wagen wollte,
der schon seit einem Jahr in meiner Stoffkiste versauert! Kennt ihr diese Stoffe, vor denen man irgendwie Angst hat sie zu benutzen, einfach nur deshalb,
weil man sie so schön findet? Ich hatte wirklich Schiss ihn zu versauen, zu verschneiden oder dass meine Nähmaschine ihn gierig auffrisst!
Aber offensichtlich habe ich es geschafft ihn ohne schlimme Unfälle zu verarbeiten! Schon als ich ihn gekauft habe war für mich klar: daraus wird ein wunderschöner Overall.
Ich liebe ja Jumpsuits, Overalls und Latzhosen, doch eine “edlere” Variante hab ich bisher noch nie genäht. Der fließend fallende Stoff ist super angenehm auf der Haut und mit den breiten weißen Strichen echt ein Träumchen (: Ich finde ihn mit hohen Schuhen toll aber auch mit meinen geliebten weißen Turnschuhen (:
Außerdem hatte ich bei Stella McCartney einen wunderschönen Overall gesehen! Da ich leider nicht mehrere Hundert Euro für dies Schmuckstück übrig habe,
musste ich wohl mal selbst ran! Ich werde die Tage auch noch einen Vlog machen, in dem ich euch zeige wie ich zu diesem Overall gekommen bin! (:
Außerdem habe ich euch hier eine Pinnwand zusammen gestellt mit super schönen Beispielen! Darin ist auch mein Vorbild von Stella.

Ich wollte den Stoff mit seinen dicken Pinselstrichen unbedingt vor einem Gemälde fotografieren aber die Zeit jetzt noch ein Bild zu malen hatte ich leider nicht (achja?).
Also bin ich kurzerhand in unsere Hochschule gestiefelt und habe mich dort mal umgeschaut, ob es ein Bild gibt, dass meinen Vorstellungen entspricht.
Und ich bin fündig geworden! Die liebe Laura Mangione hat mir erlaubt ihr Bild als Hintergrund zu nutzen! Vielen, vielen Dank dafür!
Schon praktisch, wenn man an einer Hochschule für Gestaltung studiert und so viele tolle kreative Köpfe um sich rum hat oder? (:

Und nun frage ich euch mal wieder: wie findet ihr den Einteiler? Liebt ihr Overalls genauso sehr wie ich?
Ich finde diese Teile super für “ich habe keine Lust mich anzuziehen” Tage! Ein Griff in den Kleiderschrank und man ist “ready to go!” (:

Ich bin wirklich gespannt, was die anderen Mädels von 12 colours of handmade fashion so gemacht haben!!!

Bleibt mir weiter kreativ, denn ihr wisst:

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Freebie Schnitt – Moonshirt

 

Juhu es ist fertig!!! Heute habe ich etwas besonders Tolles für euch!

Mein erster kostenloser Schnitt, also ein Freebie!!!!

Ich habe mir einen simplen Schnitt überlegt, der locker den Körper umspielt und so recht Größenunabhängig funktioniert! (:
Ich liebe die Einfachheit und dass man durch kleine Veränderungen am Schnitt, die du alle selbst machen kannst, gleich vier Varianten hat!
Es ist soooo schnell genäht und eignet sich wirklich sehr für Nähanfänger! Im Prinzip ist es fast ein Kreis und daher habe ich das Shirt “Moonshirt” getauft.
Damit wir aber nicht unglaublich viel Stoffverschnitt haben, habe ich beschlossen den Schnitt an 1,40m breiten Stoff anzupassen und so den Kreis etwas abzuflachen. So passen beide Schnittteile direkt nebeneinander, wenn du dir zwei Brüche legst.
Ich bin gespannt, was du vom Schnitt hälst und wie du ihn für dich umsetzt!
Den Schnitt und die Anleitung bekommst du per Mail zugeschickt, indem du dich in meine Newsletterliste einträgst.
Also komm in mein CreativiTeam und näh dir ein tolles Moonshirt!!!



Merken

Schick mir gerne ein Foto von deinem Ergebnis über Instagram, Facebook oder per Mail: kontakt@jessicali.de

Die Anleitung kannst du dir hier anschauen.

 

Ich habe das Shirt in nur einer Größe erstellt, da es, wie du bei mir siehst, sehr groß geschnitten ist und locker fällt.
Da es nicht körpernah geschnitten ist, sollte es vielen unterschiedlichen Körperformen passen.
Da wir Frauen aber alle so unterschiedlich sind, kann ich nicht garantieren, dass der Schnitt bei dir genauso fällt wie bei mir!
Bis zu einem Umfang von 120cm sollte es gut passen! Ich habe das Shirt aber allgemein nicht an größeren Proportionen getestet,
daher kann ich hier nicht versprechen, dass es richtig sitzt! Wenn du dir sehr unsicher bist, näh es doch zur Sicherheit einmal in einem Probestoff durch.

Bleib mir weiter kreativ, denn du weißt: ♥



Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Pompomstyle

 



Pompoms erinnern mich immer an meine Kindheit und Bastelarbeit im Kindergarten. Ich weiß noch genau, dass wir einmal Tiere aus diesen flauschigen Kugeln gemacht haben.
So toll wie die Tierchen damals auch waren, heute muss eine andere Variante her!!! Wie cool man die Pompoms zur Zeit kombinieren kann, sieht man mittlerweile überall.
An den neuen Sommersandalen hängen sie in allen Farben, an Taschen, Shirts und vielem mehr. Da sie aber schnell das Potential haben sehr kindisch auszusehen und
ich mit meinen bunten Haaren doch noch ein bisschen ernst genommen werden möchte, habe ich mich dazu entschieden eine “erwachsenere” Version davon für mich umzusetzen.
Wem es noch nicht aufgefallen ist: ich liebe Outifts, mit kleinen verspielten Details.
Pompoms eignen sich perfekt für genau solche Hingucker, die dem Outfit noch etwas süßes, weniger ernstes geben.
Genau das liebe ich! Wenn ich meine kindliche Seite mit einbringen kann und trotzdem nicht aussehe wie ein Kleinkind! (:
Ich finde das gelingt mit den Farbakzenten der türkisen Pompomohrringe ziemlich gut.
Genau wie die eher unauffälligen Farben der Pompoms in den schlichten Teilen für mich noch das i Tüpfelchen sind.
Die leichte Jacke wird durch die Pompoms erst zu etwas Besonderem und der Rand des Tops wird so zum Hingucker!

Ich hatte ja eigentlich noch viel mehr Pompom Accesoires vor… ich wusste ja nicht, wie lang es dauert so einen Pompom zu machen!!!!!
Also bringt am Besten ein bisschen Geduld mit (; Nun frage ich mich manchmal, ob ich für solch simple Ideen eine Anleitung machen soll?
Ehrlich gesagt, würde ich mir doof dabei vorkommen euch zu erklären, wie man die Pompoms an einem Ohrring befestigt
oder an eine Jacke näht, daher vertraue ich da einfach mal deiner kreativen Energie und glaube an deinen gesunden Menschenverstand (;
Solltest du trotzdem eine Frage haben, kannst du sie mir gerne jederzeit stellen (;
Wem Pompoms selber machen zu lange dauert, der kann sich schon fertige Pompoms im Internet bestellen
oder kleine Flauschbällchen im Bastelladen kaufen (:
Wer außerdem keine großen Nähfähigkeiten hat, kann sich auch gekaufte Teile nehmen.
Ich habe natürlich die Teile dazu selbst genäht (;

Ich hoffe ich konnte dich dazu inspirieren, diesen coolen, einfachen Style auch mal nachzumachen!
Welche der Ideen gefällt dir am Besten? Schreib mir das gerne als Kommentar (:
Zeig mir auch gerne dein Ergebnis auf Instagram

Bleib mir weiter kreativ, denn du weißt:


Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

DIY statement slipper

 

 


Diesen Sommer traue ich mich mal weg von meinem Birkenstock/Sneaker Look.
Ich liebe bequeme Schuhe. In meiner Ausbildung war es uns verständlicherweise nicht erlaubt hohe Schuhe zu tragen.
Da ich im Alltag damals kaum Absatz getragen habe, habe ich mir es nach und nach abgewöhnt solche Schuhe überhaupt als Option zu sehen.
Seit einigen Jahren trage echt selten High-Heels und wenn doch, müssen sie wirklich angenehm zu Tragen sein.
Da kommt mir der aktuelle Trend sehr entgegen:

Bequeme Badelatschen in stylisch!

Ich habe mir zwei Varianten überlegt, die man einfach umsetzten kann.
Knotenschuhe sind ja gerade auch sehr im Trend, in allen möglichen Formen: ob Ballerina, Sneaker oder eben auch Sandale.
Badeltaschen sieht man mittlerweile auch in allen möglichen abgefahrenen Stilen: mit Fell, Pompoms, Statement Sprüchen und vielem mehr.
hier auf meiner Pinnwand findet ihr auch andere Styles oder Möglichkeiten, wie man die Schuhe kombinieren kann.
Ich habe euch hier mal eine Anleitung für die beiden Möglichkeiten reingestellt.

Los gehts: werde kreativ und überleg dir gerne deine eigenen Designs! Ich bin gespannt, was du so daraus machst!
Bleib weiter kreativ, denn du weißt:

 


Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Hose SOLANGE

SOLANGE ist ein Teil meiner Schnittkollektion, die ich für die Initiative Handwerk machen durfte.

DieHose SOLANGE ist eine gerade geschnittene Hose, die mit zwei unterschiedlichen Rüschen genäht werden kann.
Eine ist auf Höhe des Knies, die zweite am Saum. Beide Rüschen können unterschiedlich groß umgesetzt werden,
um den Look entweder etwas schlichter oder extravaganter zu gestalten.
Die ganze Anleitung und alle Details findest du hier auf der Webseite der Initiative Handarbeit.
Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Nachnähen!

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Kleid PECHER

PECHER ist ein Teil meiner Schnittkollektion, die ich für die Initiative Handwerk machen durfte.

Das Kleid PECHER ist ein gerades Kleid, das nach unten etwas eingestellt ist, das drei Rüschen beinhaltet. Du kannst an den Kragen, unter der Brust und in die vorderen Seitenteile Rüschen einarbeiten. Alle Rüschen können unterschiedlich groß umgesetzt werden, um den Look entweder etwas schlichter oder extravaganter zu gestalten.
Die ganze Anleitung und alle Details findest du hier auf der Webseite der Initiative Handarbeit.
Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Nachnähen!

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Kleid MADYLON

 

MADYLON ist ein Teil meiner Schnittkollektion, die ich für die Initiative Handwerk machen durfte.

Das Kleid MADYLON ist ein locker fallendes Kleid mit zwei Rüschen:
eine am Rollkragen, die zweite an der vorderen Mitte.
Beide Rüschen können unterschiedlich groß umgesetzt werden,
um den Look entweder etwas schlichter oder extravaganter zu gestalten.
Die ganze Anleitung und alle Details findest du hier auf der Webseite der Initiative Handarbeit.
Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Nachnähen!

 

 

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Bluse ZUZU

 

ZUZU ist ein Teil meiner Schnittkollektion, die ich für die Initiative Handwerk machen durfte.

Die Bluse ZUZU ist eine locker, fließende Bluse mit Rüschen am Kragen und an der Tasche.
Beide Rüschen können unterschiedlich groß umgesetzt werden, um den Look entweder etwas schlichter oder extravaganter zu gestalten.
Die ganze Anleitung und alle Details findest du hier auf der Webseite der Initiative Handarbeit.
Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Nachnähen!

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Bluse SOLANGE

 

SOLANGE ist ein Teil meiner Schnittkollektion, die ich für die Initiative Handwerk machen durfte.

Die Bluse SOLANGE hat sehr viele Variationsmöglichkeiten. Sie beinhaltet einen kleinen Rüschenkragen, Rüschen über der Brust, an den Ärmeln und optional auch mit einem Schößchen.  Alle Rüschen können unterschiedlich groß umgesetzt werden, um den Look entweder etwas schlichter oder extravaganter zu gestalten. Die ganze Anleitung und alle Details findest du hier auf der Webseite der Initiative Handarbeit.
Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Nachnähen!

 

 

 

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken