Kleid MADYLON

 

MADYLON ist ein Teil meiner Schnittkollektion, die ich für die Initiative Handwerk machen durfte.

Das Kleid MADYLON ist ein locker fallendes Kleid mit zwei Rüschen:
eine am Rollkragen, die zweite an der vorderen Mitte.
Beide Rüschen können unterschiedlich groß umgesetzt werden,
um den Look entweder etwas schlichter oder extravaganter zu gestalten.
Die ganze Anleitung und alle Details findest du hier auf der Webseite der Initiative Handarbeit.
Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Nachnähen!

 

 

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Bluse ZUZU

 

ZUZU ist ein Teil meiner Schnittkollektion, die ich für die Initiative Handwerk machen durfte.

Die Bluse ZUZU ist eine locker, fließende Bluse mit Rüschen am Kragen und an der Tasche.
Beide Rüschen können unterschiedlich groß umgesetzt werden, um den Look entweder etwas schlichter oder extravaganter zu gestalten.
Die ganze Anleitung und alle Details findest du hier auf der Webseite der Initiative Handarbeit.
Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Nachnähen!

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Bluse SOLANGE

 

SOLANGE ist ein Teil meiner Schnittkollektion, die ich für die Initiative Handwerk machen durfte.

Die Bluse SOLANGE hat sehr viele Variationsmöglichkeiten. Sie beinhaltet einen kleinen Rüschenkragen, Rüschen über der Brust, an den Ärmeln und optional auch mit einem Schößchen.  Alle Rüschen können unterschiedlich groß umgesetzt werden, um den Look entweder etwas schlichter oder extravaganter zu gestalten. Die ganze Anleitung und alle Details findest du hier auf der Webseite der Initiative Handarbeit.
Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Nachnähen!

 

 

 

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Peony – eigene Schnittkollektion

Die Kollektion PEONY ist inspiriert von der Pfingstrose und ihren rüschenartigen Blättern.
Als Marienrose oder auch Rose ohne Dorne, steht die Pfingstrose für Heil, Geborgenheit und spendet mütterliche Liebe.
Die junge Frau, die diese Kollektion trägt hat eine kleine Tochter, durch die sie wieder ihre eigene kindliche Seite entdeckt.
In ihrem Berufsalltag bevorzugt sie einen unkomplizierten, schlichten Look, der sie nicht einengt.
Inspiriert von den kindlichen Zeichnungen ihrer Tochter und ihrer mädchenhaften Welt, näht sie sich Teile, die trotz ihrer Verspieltheit bürotauglich sind.
Sie kombiniert Rüschen in unterschiedlichen Größen mit einfarbigen Stoffen und kleinen Mustern.

 

 

In Kooperation mit der Initiative Handarbeit durfte ich diese wundervolle Kollektion realisieren.
Ich gewann einen Platz als Jungdesigner 2017 und somit die Möglichkeit meine Ideen umzusetzen.
Ich habe Schnitte und Anleitungen für ihre Webseite erstellt. Alle Details findest du hier.
Dankbarer und zufriedener könnte ich mit dem Ergebnis nicht sein.
Ich bin wirklich stolz auf das, was ich geschaffen habe.
Vielen Dank nochmals an die Initiative Handarbeit.
Mein Dank geht hier auch an Kai Mattler, der die Fotos gemacht hat.
Wie findest du die Looks? Welches Teil gefällt dir am Meisten?

   

 

 

 

 

Hier findet ihr die einzelnen Schnitte mit Zeichnungen:

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Fashionsocks

Fashion Socks sind mein neues Must – Have!
Für mich werten sie jedes schlichte Outfit nochmals auf und geben ihm eine verspielte Note.
Ich mag den Mix aus erwachsenem Stil, kombiniert mit mädchenhaften, kindlichen Teilen!
Vielleicht möchte ich noch nicht wahr haben, dass ich schon über 20 bin und langsam das werde,
was man als „erwachsen“ bezeichnet. So sind diese Socken eine kleine Rebellion gegen das Erwachsen werden! (:
Yes, ich bin noch ein kleines Kind, zumindest im Kopf (;
Außerdem sind die Socken super praktisch,
da man wirklich viele Stoffreste noch als Socken verarbeiten kann!
Also ist es auch eine Art Upcycling (:

Welche findest du am Besten?
Ich freue mich über deinen Kommentar!
& vergiss wie immer nicht:


Merken

Merken

meine zweite delaribag

Meine zweite delaribag wurde ermöglicht durch das stoffcentrum. und natürlich durch die liebe nine von delari

Den Stoff habe ich zur Verfügung gestellt bekommen und den Schnitt hatte ich ja schon Probenähen dürfen.
Ich finde die Qualität des Kunstleders wirklich schön. Es sieht sehr edel aus und passt in der Kombination zur Delaribag super!
Mit den Nieten am Rand der Delaribag wollte ich dann noch einen kleinen Akzent setzen.
Jetzt habe ich eine edlere Variante und eine Partyversion. Jetzt brauche ich nurnoch eine Alltags-Variante! (:

 

Merken

Probenähen – Delaribag

Ich hatte die Ehre für die liebe Nine von delari Probenähen zu dürfen.
Sie hat einen sehr schönen Rucksack entwickelt: die delaribag.
Der Schnitt ist wirklich super einfach und gut beschrieben in ihrer Anleitung.
Eigentlich wollte ich mir einen schlichten Rucksack nähen,
den ich täglich benutzen kann, aber dann bin ich über diesen Stoff gestoßen (:
Er hat mich magisch angezogen und gerufen: „kauf mich!“ Unauffällig kann ich also schonmal sehr gut!
Naja dann muss eben noch ein zweiter Rucksack genäht werden, geht ja zum Glück schnell! (:

Wie gefällt dir meine Version der delaribag?
Schreib mir gerne einen Kommentar.
Bleib mir weiter kreativ, denn du weißt:

 

 

 

 

 

 

 

 

Merken

Merken

Jeans deconstruction

 

Jeans Deconstruction.
In meiner Ausbildung habe ich gelernt, wie man ein Kleidungsstück ordentlich näht.
Offenkantigkeit und Fransen waren keine Option. Ein Kleidungsstück muss sauber verarbeitet sein.
Natürlich gibt es Traditionen und Wertevorstellungen, die auch das Nähen betreffen:
Gleichmäßige Stiche, tadellose Nähte und perfekte Details  zeigen, wie gut man das Handwerk beherscht.
Doch nun kommt mein Designstudium ins Spiel und hat mich in einen Konflikt gebracht:
Ich habe gelernt, dass jede Naht, jede Verarbeitung und jede Technik bewusst gesetzt werden soll
und dies auch bedeutet, dass man bewusst auf bestimmte Dinge verzichten kann und darf!
Eine Professorin erzählte uns von einem Konflikt mit ihrer Mutter, die gelernte Maßschneiderin war:
Es ging um die banale Wahl von Schulterpolstern. In Raglanärmel „gehören“ andere Schulterpolster als in angsetzte Ärmel.
Das ist so, das lernt man als Schneiderin und so ist das richtig, so war zumindest die Meinung ihrer Mutter.
Dass die angehende Designerin nun die Schulterpolster aus ästhetischen Gründen vertauschte, ging nicht in den Kopf der Schneiderin.
Das ist nur ein kleines Beispiel meines Konfliktes, in dem ich mich sah, als ich begann Mode Design zu studieren.
Kannst du dir vorstellen, wie falsch für mich offene Säume waren?
In meinen Augen war es schlampig! Ich vermutete, dass die Studentin wohl keine Zeit mehr hatte die Säume fertig zu stellen.
Was könnte denn sonst der Grund dafür gewesen sein, etwas ungesäumt über den Laufsteg zu schicken?
So habe ich wirklich gedacht und merke jetzt erst, wie eingeschränkt ich war!
Die Jeans Deconstruction Serie mag für den ein oder anderen nicht außergewöhnlich erscheinen.
Es gibt ja mittlerweile viel „kaputtere“ Kleidung, aber für mich war es eine kleine Rebellion.

Gegen meine eingefahrenen Denkmuster, gegen meine „Wertevorstellungen“!
Hast du auch schon Vorstellungen, wie ein Kleidungsstück aussehen muss, damit es „richtig“ ist?
Ich lade dich hiermit ein, deine Denkmuster auch mal zu hinterfragen.
Bleib mir weiter kreativ, denn du weißt:

 

 

 

Merken

Merken

gefärbte Latzhose

       

 

 

 

Wer hätte gedacht, dass ich diese Latzhose fast aufgegeben hätte?

Der Stoff war hell rosa, in meiner Vorstellung sah der Overall Top aus.
Doch in Realität sah er eher so… naja aus. Die Latzhose ist ja eh schon ein Kleidungsstück für die mutigeren unter uns und zugegebenermaßen
nicht gerade das Kleidungsstück, dass super schlank macht.
So knallig wie er ursprünglich war erst recht nicht ): Nachdem ich viel rum geflucht hatte, beschloss ich ihn für ein paar Tage zur Seite zu legen. Mit frischen Gedanken ging ich dann wieder an das gute Stück. Die Lösung kam mir schnell: ich musste ihn färben. Der Schnitt war ja gut so (: Er musste dunkler werden, weniger babyrosa!
Ich wusste nicht genau, wie der Stoff die dunkle Farbe annehmen würde aber dass es so cool rauskommen würde, war mir nicht klar! Das Muster des Stoffes ist vermutlich aus einem höheren Baumwollanteil als der Rest des Stoffes. Kunststoff nimmt die Farbe ja nicht so gut an, daher schätze ich mal, dass der Grundstoff eine Mischfaser ist. Ich finde das Ergebnis wirklich sehr sehenswert und bin mehr als zufrieden damit. Es hätte auch schief gehen können aber da ich ihn ansonsten ziemlich sicher weg geschmissen hätte, war das wirklich das Risiko wert! Das hat mir mal wieder gezeigt: etwas herum experimentieren lohnt sich doch immer wieder!
Wie findest du das Ergebnis? Hat es sich gelohnt?

Der Pulli ist übrigens ein Second Hand Escada Teil aus einem kleinen Laden in Berlin. Die Schuhe sind von Matt & Nat, einem veganen Schuhlabel.

Was hast du schon so gefärbt, was anders geworden ist, als du gedacht hättest?
Schreib es mir gerne als Kommentar!

Bleib weiter kreativ, denn du weißt: creativity is never wrong!!!

 

 

 

 

Lyricsjacke

 

 

 


Jeder kennt sie:
Die Musik, die du täglich gehört hast: auf dem Weg zur Arbeit, beim Sport, an sonnigen Tagen und auch an Regentagen. Unter der Dusche hast du mitgesungen, das ein oder andere Mal auch ein kleines Tänzchen dazu aufgeführt. Im Auto hast du sie ganz laut aufgedreht. Auf dem Weg zu Freunden hat sie dich über deine Kopfhörer durch die Straßen getragen. Sie wird Teil von dir. Teil von der Zeit, die du mit ihr verbracht hast. Es ist die Musik, die dich maßlos berührt; die dich noch Monate, sogar Jahre später in den Gefühlszustand versetzen kann, den du in der Zeit hattest, als du sie exzessiv gehört hast. Es ist der Text, der dich jedes Mal zu tiefst mitreißt. Die Melodie, der Flow, der Refrain, der Breakdown an genau der richtigen Stelle, die dir jedes Mal erneut Gänsehaut verschafft haben. Diese Musik schafft es, uns in andere Welten mitzunehmen, uns zu motivieren, zu trösten, zu inspirieren, zum Weinen oder zum Lachen zu bringen.
Musik, die dich genau zur richtigen Zeit am richtigen Ort abholt. Es ist etwas unfassbares und doch so greifbar. Musik ist in meinem Leben unglaublich mächtig.
Diese Band hat mich so sehr berührt, dass ich meiner Begeisterung irgendwie Ausdruck verschaffen musste. Andere würden sich vielleicht ein Tattoo stechen lassen,
doch das ist nicht meine Art. Ich habe meine liebsten Zitate auf diese Jacke gestickt. So trage ich die Message, die mich erreicht hat, auch mit mir.

Ganz unten habe ich mal eines meiner liebsten Lieder von Dat Adam verlinkt.
Für mich persönlich stehen sie für Veränderung, für Berlin, für Selbstfindung und ein neues Abenteuer.
Vielleicht berühren sie dich ja genauso wie mich.

Welche Bands oder Lieder haben dich in Lebensabschnitten begleitet, die du sofort mit dieser Musik verbindest?

 

Merken