Ösenkleid – meine Anleitung für jedes Kleid



Taddaaa hier ist ein Ösenkleid, dass du selbst nachmachen kannst.


Alles was du für dein Ösenkleid brauchst, ist einen ähnlichen, locker fallenden Kleiderschnitt, wie dieser hier z.B.
Bei dem Kleid habe ich beim Vorderteil über der Brust – ca an der Ärmeleinsatzstelle – das Schnittteil geteilt.
Ich hatte das Kleid schon einmal genäht und habe beim „normalen“ Kleid abgemessen, bei wie viel Zentimeter es eingeschnitten werden kann:
du willst ja schließlich nicht einen Schlitz auf der Höhe deiner Nippel 😀 (zumindest wollte ich das nicht…)

Ich ziehe zur Sicherheit bei diesem Kleid immer ein Top drunter: nicht, dass die Bindung auf einmal aufgeht und ich meinen BH entblöße 😀
Beim Rückteil habe ich es ca auf der selben Höhe geteilt. An den Schultern habe ich auch Ösen eingefügt.
An allen Kanten, die mit Ösen verarbeitet werden, brauchst du eine verstärkte Kante. Ich habe meine so verarbeitet:

1. Das zerschnittene Vorderteil/Rückteil schneidest du mit
einer Zugabe von 4cm an der neu entstandenen Kante zu.
Wenn du an den Schultern Ösen willst, musst du auch hier 4cm zugeben.

__________________________________________________________________________

 

2. Bügel eine 8cm breite Einlage an den Rand.
Bei dehnbaren Stoffen eigent sich auch eine dehnbare Einlage.
Versäubere dann beide Kanten.

__________________________________________________________________________

 


3. Lege nun die 4cm nach innen um und steppe die Nahtzugabe ab.
Du hast nun zwei Schichten Oberstoff und
zwei Schichten Einlage, was das Ganze stabiler macht.

__________________________________________________________________________

 

 

4. Nun kannst du die Ösen in die verstärkten Bereiche reinhämmern.
Ich habe oben und unten in das Kleid jeweils vier Ösen eingearbeitet.

__________________________________________________________________________

 

 

Nun musst du das Kleid wie gewohnt zusammen nähen.
Die Kante trifft am Ärmel direkt aufeinander.
Fertig ist dein individuelles Ösenkleid (:

Schreib mir, wie du das Kleid findest!!!
Ich bin mal wieder bei der Linkparty von Rums dabei.
Schaut da gerne mal vorbei 🙂
Bleib weiter kreativ, und vergiss nicht:
creativity is never wrong (:


Schau dir auch meine vorherigen Ösenideen an:
 

Kleid #Tee Version1


Yes, this is fashion.
Yes, ich mache Fotos auf meinem Sofa mit Schuhen!!!!
1. weil es eh schon recht dreckig ist und mal wieder ordentlich geputzt werden muss 😀
2. weil ich inspiriert wurde von Stella McCartneys Fotostrecke für ihre Pre Fall 2017 Kollektion
Die Bilder sind so unglaublich cool, wie die Models ganz lässig auf den Sofas und Couchtischen stehen!
Natürlich sind die entsprechenden Teile noch so cool präpariert, dass sie aussehen als würden sie vom Boden verschlungen werden!
Sie haben sogar das Dach eines Autos im Fotoshooting integriert!!! Wie cool ist das denn?
Diese Special Effekte habe ich jetzt leider nicht einbauen können ):
Nächstes mal dann!!!

Aber was ist das eigentlich für ein cooles Kleid? (;
Die liebe Lisa von FASHIONTAMTAM hat einen neuen Schnitt am Start!
Hier findest du das gute Stück.
Diesmal ist es ein super einfaches T-Shirt-Kleid.
Genäht ist es soooo schnell, dass ich mir gleich ein zweites gemacht habe – das kommt auch diese Woche noch 😀
Das Kleid ist genau mein Ding: weit, lässig, locker, engt nicht ein und ist in vielen Varianten kombinierbar!
Ich finde es sieht super aus und ist echt perfekt für Anfänger geeignet!
Damit mache ich diesmal auch mit bei #rums

Wie findest du das Teil?
Gefällt dir der Pfauenstoff genauso wie mir?
Den hatte ich noch in einer Stoffkisten, was man da so findet!!!

Bleib kreativ, denn creativity is never wrong (;
Deine JessicaLi