Parka nähen – der alte Vorhang-Hamburg-Herbst-Look

heute gibt es für euch: Parka nähen aus einem Vorhang (:
Hamburg oh du schönes Hamburg

ich habe es endlich mal wieder nach Hamburg geschafft.
Nachdem ich allen Menschen erzählt habe, dass ich erst ein Mal vor ca. 7 Jahren in Hamburg war, habe ich jetzt von meinem Vater erfahren,
dass ich schon einmal als Kind dort war. Okay – hier ist die Wahrheit – ich habe alle Menschen eiskalt belogen: es war Besuch Nummer 3!!! 😀

Es ist jetzt zwar schon ein paar Wochen her, doch wollte ich euch jetzt meinen neuen Parka in der passenden Umgebung präsentieren…
Obwohl ich ja zugeben muss, dass man vom Hintergrund letzt endlich gar nicht so unglaublich viel sieht – könnte auch irgendwo anders sein
– aber ihr müsst mir da jetzt einfach glauben: es war Hamburg! Ich schwöre! Ich hab mich schön entlang der Elbe positioniert und die Kamera auf eine Bank gestellt.
Stativ ist für Anfänger! Okay ich muss zugeben, mit Stativ hätte man doch mehr Möglichkeiten gehabt! Ich wurde sogar von einer netten Omi gefragt,
ob sie ein Foto von mir machen soll. Das ist eine schöne Vorstellung. Ich, am Posen, vor irgend einer unbekannten Omi, die vermutlich denkt ich bin komplett bekloppt!

 


Wer meine Instagram Storys etwas verfolgt, wird mitbekommen haben,
dass dieser Stoff nicht immer so aussah, wie jetzt.

Erstmal muss man sagen, dass es vorher eine Gardine war. 😀 Sie gehörte einmal einer alten Nachbarin. Nachdem der Stoff nun einige Zeit bei mir rumlag, wollte ich ihn eigentlich schon weggeben. Dann kam mir der zündende Einfall und ich wusste, daraus werde ich einen Parka nähen. Der Blumenstoff war mir aber etwas zu deutlich.
Ich wollte, dass nur leicht Blumen zu erkennen sind. Also habe ich an einem Sonntag beschlossen die Farbe Azurblau, die ich noch daheim hatte, an dem Stoff zu testen.
Mit eher semi-gutem Ergebnis. Also musste am Montag ein dunkleres blau her. Und wer hätte es gedacht?

Als der Stoff aus der Waschmaschine kam, war kein Blumenmuster mehr zu erkennen…

bzw. echt nur noch schemenhafte Blumen, da der Stoff nun tief blau war!
Aber nicht verzagen! Wo Farbe drauf kann, kann auch Farbe weg (zumindest zu einem gewissen Teil) Also habe ich den Stoff nochmal bei 95Grad gewaschen und heraus kam dieses tolle Ergebnis. Naja, manchmal muss man eben etwas riskieren, es hat sich wie ich finde gelohnt! So eine ähnliche Färbestory hatte ich auch schonmal bei dieser Latzhose: da war ich auch sehr froh, dass ich es probiert habe (:

 

Obwohl ich echt noch ein paar sonnige Tage abbekommen habe, war ich froh meinen riesigen Parka genäht zu haben.
Den Wind hat er nämlich trotzdem fabelhaft abgehalten!

Der Schnitt ist aus einer alten Burda. Hier findet ihr den Schnitt online.
Ich habe einfach den Tunnelzug am Saum und an den Ärmeln weggelassen, so gefällt er mir persönlich einfach besser.
Und natürlich habe ich die größt mögliche Größe genäht! Ein Futter durfte bei mir auch nicht fehlen – irgendwie fühlt es sich sonst so unfertig an!

Das Riesen Teil darf jetzt meinen alten Parka ablösen, den ich vom Flohmarkt habe.
Er ist ein altes H&M Teil in Kindergröße! Manchmal ist es schon gut, so klein zu sein…

Wie findest du meinen Hamburglook? Und wann wirst du dir deinen eigenen Parka nähen?
Der Parka ist auch wieder bei Rums verlinkt. Schaut dort gerne vorbei für noch mehr Inspirationen
Hinterlass mir gerne einen Kommentar, da freu ich mich immer riesig drüber (:

Bleib weiter kreativ, denn creativity is never wrong (: