Delaribag2 – der Partyrucksack


Die delaribag2 ist draußen und ich war wieder mit dabei, beim Probenähen (:

Es hat mich wieder sehr gefreut Nine unterstützen zu können und die tolle delaribag2 als eine der Ersten ausprobieren zu können!
Schaut unbedingt bei ihr vorbei um euch den Schnitt zu sichern!!!
Diesmal sind meine Fotos weniger „Personenlastig“ – das heißt: ich bin nicht mit drauf! (:
Ich bin aber allgemein gerade dabei meinen Content mehr zu hinterfragen und mich etwas raus zu wagen aus der „Blase“ in die ich mich die letzten Monate begeben habe.
Fotografieren macht mir total viel Spaß und ich möchte mich dabei definitiv weiter entwickeln und nicht jedes Mal die gleichen Fotos machen.
Da der Blog für mich mein kleiner Spielplatz ist, möchte ich mich einfach etwas „austoben“ und schauen, welche Bilder mir Spaß machen und optisch gefallen.
Auch einen kleinen Illustartionspart werde ich in Zukunft auf meinem Blog einfließen lassen.
Ich habe anfangs sehr „Zielgruppenlastig“ gedacht und mich gefragt, ob es irgend jemanden interessiert, was ich sonst so neben dem Nähen mache.

Ich dachte ich vergraule die Leser mit zusätzlichem, „künstlerischem“ Content.  

Nachdem ich auf Instagram öfters in Storys gezeigt habe, was ich so zeichne und dafür durchgängig positives Feedback bekommen habe,
habe ich gemerkt, dass ich das eigentlich auch auf meinem Blog mit einbinden kann.
Es ist eben ein anderer Aspekt meiner Kreativität, der mir auch total viel Spaß macht und vielleicht auch den ein oder anderen von euch inspiriert!
Ich möchte allgemein mehr meine Gedanken teilen und erzählen, was mich gerade so beschäftigt.
Wen es nicht interessiert, der kann sich ja gerne einfach nur die Bilder anschauen und den Text überlesen, das ist ja auch okay (:
Ich möchte euch einfach mehr mitnehmen in meine Welt und in meinen Kopf.


Wer es noch nicht mitbekommen hat: ich studiere Modedesign und befinde mich gerade definitiv zwischen zwei Welten.
Einerseits der Nähwelt, die eine ganz eigene Ästhetik entwickelt hat und andererseits in der Modeszene, die ebenfalls ihre eigenen Vorstellungen von „gut & schlecht“ hat.

Nachdem ich mich nun im Sommer sehr in die Nähwelt gestürzt habe,
bin ich gerade nicht sicher, ob ich mich darin sehe.

Andererseits kann man etwas nur ändern, indem man selbst neue Möglichkeiten aufzeigt! Nur darüber meckern bringt auch nichts!
Masha und Lisa von dem Podcast MatchaLatte sind für mich hier sehr große Vorbilder:
Sie selbst hinterfragen die Modeszene und den Bloggermarkt, indem sie anders sind!
Sie beschäftigen sich mit anderen Themen, haben eine andere Ästhetik, machen ihr eigenes Ding.
Masha zum Beispiel reist bewusst immer an Orte, die sie noch auf keinem anderen Blog gesehen hat.
Einerseits weil es sie selbst langweilt, da man die Orte gefühlt schon „kennt“, andererseits weil sie den Lesern nicht das Hundertste Eiffelturm Bild präsentieren möchte.
Eine Tasche, die gerade jeder trägt? Findet sie langweilig: möchte sie nicht!
Bei Lisa und ihre Blogpartnerin Tanja kann man in der Instagramstory verfolgen, was für Ausflüge sie machen, um dem Modezirkus etwas zu entfliegen.
Sie gehen in Parks, schauen sich Kultur an, beschäftigen sich mit anderen Themen, die nicht klassisch mit Mode in Verbindung gebracht werden.
Sie sagen aber selbst von sich, dass sie Modeblogger sind. Einfach aus dem Grund, um zu helfen dem Wort eine positivere Konnotation zu geben.
Modeblogger sind nicht nur kleine Beautygirls, die unreflektiert Produkte in die Kamera halten, sondern können auch Hirn haben!

Genauso sehe ich mich gerade als Nähbloggerin, denn das ist es, was ich hier präsentiere!

Trotzdem sehe ich mich nicht komplett als Nähbloggerin, weil ich das Gefühl habe, dem Bild nicht zu entsprechen, wie eine Nähbloggerin auszusehen hat…
Ich hinterfrage gerade sehr viel und fange langsam immer mehr damit an mein eigenes Ding durchzuziehen!
Ganz gelöst davon, wie ich das Gefühl habe sein zu müssen; was ich von Außen für Einflüsse sehe, wie ich sein sollte.
Denn nur so kann ich Beiträge entwickeln, die anders sind und mit denen ich mich identifizieren kann.
So bin ich mit diesen Fotos für die delaribag2 echt mal wieder richtig zufrieden – auch die Fotos der großen Version kommen noch und gefallen mir ganz gut.

übrigens: wer es bemerkt hat: in dem Schuh steht NICHT Sex drin!

Da steht Unisex aber der erste Bereich ist abgeschnitten!! Ist mir erst nachträglich aufgefallen… ups 😀
Schreibt mir gerne, was ihr von meinen Gedanken haltet oder auch nur von den Bildern und von der delaribag2 (:
Ich freue mich über euer Feedback.

Hier gehts zu RUMS, wo ihr noch mehr Inspirationen finden könnt 🙂

Bleibt weiter kreativ, denn creativity is never wrong!

Hier gehts zur großen Delaribag: